Anwendungsgebiete Pferd

 

Unsere Pferde sind vielen Einflüssen ausgesetzt. Sie laufen in unterschiedlichen Disziplinen oder im Gelände unter dem Sattel und passen sich in vielen Fällen dabei auch den unterschiedlichen Reitern an. Die Haltungsbedingungen oder die Fütterung sind nicht immer optimal, mal ist durch einen Pferdewechsel Unruhe in der Herde und es kommt zu Rangeleien, oder die dauerhafte Abnutzung der Zähne führt zu veränderter Bewegung des Kiefers woraus Blockaden der Gelenke und Knochen sowie muskuläre Verspannungen entstehen können.

Kleine Bewegungseinschränkungen entstehen oftmals unbemerkt und summieren sich auf. Durch diese kleinsten Einschränkungen kann es dann aber auf die Summe gesehen große Schwierigkeiten geben. In der osteopathischen Behandlung löse ich diese, und ermögliche dem Pferd wieder eine uneingeschränkte Bewegung.

Im Folgenden finden sich einige der Anzeichen oder Situationen, bei denen eine osteopathische Behandlung Sinn macht:

 

  • Probleme beim Stellen und Biegen, Verwerfen im Genick
  • falsches Angaloppieren, Umspringen im Galopp, Kreuzgalopp
  • nach Stürzen und Unfällen
  • Verhaltensänderungen ohne erkennbare Ursache
  • nach längeren Transporten
  • bei Zuchtstuten, nach schweren Geburten
  • Probleme beim Fressen und Kauen
  • Sattel- und Gurtzwang
  • wechselnde Lahmheiten
  • nach Verletzungen oder Operationen
  • Check up bei Trainingsumstellungen/Anreiten/Wiederaufnahme eines Trainings