Physiotherapie

Ein paar Worte über die Physiotherapie

In der Humanmedizin hat sich die Physiotherapie schon längst etabliert, ob in der Rehabilitation nach Verletzungen oder innerhalb der Betreuung von Hochleistungssportlern. Auch Pferde und Hunde profitieren bei Problemen des Bewegungsapparates von der Physiotherapie, die auf eine verbesserte Lebensqualität bei dauerhaft bestehenden Erkrankungen oder auf eine optimale Rehabilitation nach akuten Verletzungen abzielt. Im Rahmen der sportlichen Aktivität der Vierbeiner trägt die Physiotherapie ihren Teil dazu bei, den Athleten fit zu halten und das Risiko von typischen Sportverletzungen zu minimieren.
Grundlage für die Physiotherapie ist ein Verständnis der funktionellen Zusammenhänge des Bewegungsapparates. Als Beispiel dafür wäre dem sicherlich jedem bekannten Spruch „ohne Bauch kein Rücken“ zu nennen, der auch für Rückenprobleme bei Pferd und Hund gilt. Somit wird nicht nur die akute Verletzung oder Bewegungseinschränkung selbst behandelt, sondern auch andere Bereiche, die aufgrund des eigentlichen Problems überbelastet werden.
In der Physiotherapie stehen verschiedene Techniken und Hilfsmittel zur Verfügung, die individuell nach den Bedürfnissen des vierbeinigen Patienten ausgewählt und kombiniert werden. Darunter fallen u.a. die Massage, aber auch andere manuelle Techniken sowie Dehnungen zur Beeinflussung von Muskulatur, Sehnen und Bändern. Passive Bewegungsübungen kommen der Gelenkbeweglichkeit zu Gute und werden häufig bei Arthrosepatienten eingesetzt.
Ein weiteres großes Feld stellen die aktiven Bewegungsübungen, vergleichbar mit der Krankengymnastik beim Menschen, dar. Die tierischen Patienten sollen hier Bewegungsmuster einüben, die sie vielleicht aufgrund einer getragenen Gliedmaße verloren haben, bestimmte Muskulatur aufbauen oder die Gelenkbeweglichkeit verbessern.
Des Weiteren gehören zur Physiotherapie die Anwendung von Wärme und Kälte, auch als Thermotherapie bezeichnet, die Elektrotherapie, z.B. TENS zur Schmerzreduktion, Laser, Magnetfeldtherapie und vieles mehr.